Digital auf Reisen – Die perfekte Ausrüstung für alle, die auch unterwegs digital bleiben möchten

Wenn wir auf Reisen sind, dann ist das längst nicht mehr mit den Fahrten unserer Großeltern zu vergleichen. Heute sind wir Digital Natives und möchten das Internet und den Komfort einer digitalisierten Welt auch dann nicht hinter uns lassen, wenn wir Zeit in der Abgeschiedenheit der Natur verbringen.
Darum haben wir für Euch einen kleinen Ratgeber für all das vorbereitet, was Euer digitales Leben auch im Urlaub ausmacht – egal ob Road Trip, ausgedehnter Campingurlaub oder Wochenendreise im Van, mit dieser Liste bleibt Ihr auch auf Reisen digital.

Wie spät ist es und wo geht es überhaupt lang? – Kein Problem mit der Smartwatch

Waren das früher noch zwei getrennte Fragen, so hat die Smartwatch beide Probleme viel näher zusammengebracht. Denn moderne Uhren mit Anbindung ans Internet zeigen nicht nur die Zeit an, sondern geben auch einen Überblick über Eure Mails, Karten natürlich und auch Euren Herzschlag und Kalorienverbrauch, wenn Ihr gerne aktiv seid.
Damit ist die Smartwatch das perfekte Accessoire, wenn Ihr einfach einmal aus dem Auto aussteigen und Euch die Beine vertreten wollt oder aber an der Ampel kurz die Nachricht am Handgelenk checkt, ohne den Blick auf die Straße zu verlieren. Mit digitalem Ziffernblatt, Navigationsfunktionen und vielen anderen übersichtlichen Helferlein sind Smartwatches heutzutage nicht nur hoch funktional, sondern unterscheiden sich auch optisch nicht mehr von hochwertigen Armbanduhren. So verbinden moderne Digital Natives Stil und Funktion.
Eine Auswahl an Smartwatches für Herren gibt es etwa hier.

Arbeit auf Reisen – alles kann, nichts muss

Nicht immer habt Ihr den Luxus, im Campingvan vollständig abzuschalten und wirklich frei zu nehmen. Daher gehört das Notebook für viele Reiselustige so fest ins Gepäck wie Wechselwäsche.
Natürlich müsst Ihr das Notebook nicht zwangsläufig zum Arbeiten nutzen, auch Hobbyfotografen und Vlogger wissen die Möglichkeit der Bildbearbeitung und des Schneidens unterwegs zu schätzen. Als passendes Notebook lohnen sich hier kleinere, leistungsstarke Modelle, die unbedingt eine SSD besitzen sollten. SSDs (Solid State Drives) sind nicht nur schneller, sondern auch verlässlicher. Auch unwegiges Gelände hat keinen Einfluss auf Schreib- oder Leseprozesse.
Auch eine externe SSD kann sich hier lohnen, damit Ihr Eure Daten besser sichern könnt und nicht so stark auf internen Speicherplatz angewiesen seid.
Weitere tolle Reisetipps rund um Laptop, Smartphone und Co. findet Ihr auf iamdigital.

Immer unter Strom – keine Energieprobleme mehr mit dem richtigen Rucksack

Im Camper habt Ihr kein Problem, Eure Devices schnell und bequem aufzuladen. Doch wenn Ihr eine Weile abseits des Autos unterwegs seid, könnte es schon schwierig werden. Gerade ältere Smartphones und Tablets geben häufig genau dann den Geist auf, wenn Ihr vor einem tollen Fotomotiv steht oder Euch im Wald verfranzt habt. Damit das nicht länger der Fall ist, könnt Ihr Eure Smartphones ganz einfach im Rucksack aufladen, dafür verfügen die Taschen über Photovoltaikzellen. Damit erzeugt Ihr mit jeder Sonnenminute Euren eigenen Strom.
Das funktioniert bestens, wenn Ihr viel zu Fuß unterwegs seid und kann Euch sogar die Powerbank ersparen. Und da die Solarzellen ja direkt am Rucksack angebracht sind, müsst Ihr auch nichts zusätzlich einpacken.
Chip hat einen der Rucksäcke von Stromwerk getestet, um Euch einen kleinen Überblick zu geben.

Auf der Straße, auf Reisen, im Netz

Manche mögen das Internet als Luxus betrachten, andere eher als Ablenkung. Wenn wir ehrlich sind, ist es immer ein bisschen von beidem. Ob Ihr Eure technische Vernetzung auf Reisen nun zur Prokrastination oder zur Navigation nutzen wollt, ist natürlich Euch überlassen. Aber in jedem Fall sind digital ergänzte Reisen häufig einfach nur nützlich. Wie sonst wollt Ihr schließlich Eure Fotos teilen? Wie sonst wollt Ihr auf dem Wanderpfad mit einem Blick aufs Handgelenk feststellen, wo Ihr seid? Wie sonst könnt Ihr sichergehen, dass Ihr nichts vermisst oder verpasst? Man muss nicht immer alles abschalten, um richtig abzuschalten. 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.