Gesund über die Wellen – Die Reiseapotheke für den Surfurlaub

 

Marokko, Hawaii, Bali – rund um den Globus gibt es fantastische Strände und Küsten, deren Wellen man als begeisterter Surfer einfach erleben muss. Damit die Reise an die schönsten Orte der Welt aber auch wirklich zum Traumurlaub wird, dürfen die Faktoren Sicherheit und Gesundheit nicht vernachlässigt werden. Immer mit dabei im Rucksack: die Reiseapotheke! Womit muss sie gefüllt sein, damit man als Surfer für alle Fälle gerüstet ist?

Vorbereitung auf die Reise

Gesund und rundum geschützt in den Surfurlaub zu starten, verhindert das Risiko von Erkrankungen vor Ort. Vor allem wenn es in tropische Gebiete geht, sollte sich jeder Surfer unbedingt landesspezifischen Impfungen unterziehen. Das Tropeninstitut gibt Auskunft über die empfohlenen Impfungen für jede Region. Im Weiteren sollte man sich über die medizinische Versorgung am Reiseziel informieren. Je nachdem, ob es in eine große Stadt oder ein ländliches Gebiet geht und wie hoch die Lebensstandards sind, ändert sich auch die Zusammenstellung der Reiseapotheke. Beim Surfen in Kalifornien kommt man problemlos an hochwertige Medikamente, im Senegal mag das schon weniger der Fall sein. Da der Surfsport durchaus ein Verletzungsrisiko mitbringt, sollte auf den Abschluss einer Reisekrankenversicherung nie verzichtet werden, sonst kann es sehr schnell sehr teuer werden.

Die perfekte Reiseapotheke zusammenstellen

Die Basics einer Reiseapotheke für Surfer unterscheiden sich nicht grundlegend von jenen für jede andere aktive Reise. Ein absolutes Muss sind Schmerztabletten, Desinfektionsmittel, Spray gegen Moskitos, Brandsalbe (auch gegen Sonnenbrand) und Verbandsmaterial. Beim sportlichen Urlaub in den Fluten müssen zudem auch wasserfeste Pflaster oder Sprühpflaster sowie ein Ohrenspray mitgenommen werden. Ideal für kleine Wunden ist eine antiseptische Wundcreme. Nie fehlen auf Reisen – vor allem in Länder außerhalb Europas – sollten außerdem Tabletten gegen Durchfall. Verdauungsprobleme gehören zu den häufigsten Erkrankungen im Urlaub und können die ersten Tage im Paradies ganz schön ruinieren. Magnesiumtabletten wirken Wunder gegen Muskelkrämpfe und bei Muskelkater. In der Shop Apotheke können alle rezeptfreien medizinischen Produkte mit nur einem Mausklick bestellt werden. Direkt vor der Haustür geliefert, kann man sofort mit dem Packen beginnen.

Die häufigsten Verletzungen beim Surfen

Schnittwunden, Platzwunden und Prellungen – das sind laut Studien die Verletzungen, die beim Surfen am öftesten entstehen. Oberflächliche Verletzungen dieser Art kann man in der Regel gut selbst behandeln und seine Reiseapotheke demnach ausreichten. Beim Desinfektionsmittel, Wundspray und Verbandszeug sollte also auf keinen Fall gespart werden, denn jeder Surfer wird es einmal brauchen. Die Wunden sollten unbedingt beobachtet werden. Sobald der Verdacht auf eine Infektion besteht, ist der Gang zum Arzt dringend zu empfehlen.

Kategorien Allgemein

über

Eine Hälfte von Soulmush, Kommunikationsdesigner, 80er Kind. Betrachtet die Welt am liebsten durch den Sucher seiner Kamera oder durch die Windschutzscheibe seines Bullis.