Leichter unterwegs – effektives Reisen nur mit Handgepäck

Wenn du bereits Kurz- und Städtetrips unternommen hast, bist du sicher schon einmal nur mit Handgepäck gereist und hast den klobigen Koffer zuhause gelassen. Ich genieße die Freiheit, ohne schweres Gepäck unterwegs zu sein, gerne auch bei längeren Reisen und Backpacking-Trips. Du kannst dir nicht vorstellen, wie das funktionieren soll? Dann zeige ich dir, worauf du beim Packen achten musst.

Vorteile des Reisens mit Handgepäck

Die Zeitersparnis ist ein wichtiger Pluspunkt: Mit Handgepäck musst du nichts am Schalter aufgeben und hier keine Wartezeit einkalkulieren. Stattdessen gehst du direkt zur Sicherheitskontrolle und zum Gate. Nach der Landung kannst du den Flughafen einfach ohne lästiges Warten am Gepäckband verlassen und direkt in dein Abenteuer starten.

Da du deine Taschen immer bei dir trägst, können sie nicht aus Versehen im falschen Flieger landen oder verloren gehen. Das spart dir vor Ort viel Ärger. Schäden an deinem Eigentum wegen unsanfter Behandlung durch das Bodenpersonal lassen sich ebenfalls vermeiden. Verstau deinen Rucksack einfach sicher in einem Gepäckfach in der Kabine.

Jede Airline hat in Bezug auf Anzahl und Größe der an Bord erlaubten Gepäckstücke andere Richtlinien. Muss du dein Gepäckstück wegen Übergröße am Flughafen nachträglich aufgeben, wird das schnell teuer. Informiere dich deswegen vorher bei deiner Fluggesellschaft und messe deinen Koffer oder Rucksack aus. Natürlich hast du darin nur begrenzt Platz, aber auch das sehe ich als Vorteil beim Backpacken. Vor der Reise musst du dir genau überlegen, was du wirklich brauchst. Dadurch schleppst du keine überflüssigen Gegenstände mit dir rum. Das erleichtert dir nicht nur das Fliegen, sondern erlaubt dir auch vor Ort mehr Bewegungsfreiheit. Es macht doch viel mehr Spaß, mit Rucksack und Handtasche zu reisen, als einen riesigen Koffer hinter dir herzuziehen.

Packliste für das Handgepäck

Ich packe meinen Koffer und nehme mit: Reisedokumente, Führerschein, Kreditkarte, Visum und sonstige Dokumente, die unterwegs unbedingt nötig sind. Ein Vorhängeschloss, ein Steckdosenadapter und Geld in der Landeswährung sowie Ladekabel für die eingepackte Technik dürfen ebenfalls nicht fehlen. Überlege Dir genau, welche Geräte du unterwegs wirklich brauchst. Musst du am Computer arbeiten oder kannst du alle anfallenden Aufgaben während der Reise auch am Smartphone und in Internetcafés erledigen? Kannst du dir einen e-Book-Reader zulegen oder dir e-Books auf dein Smartphone laden, statt vier Bücher einzupacken?

Beachte, dass du im Handgepäck nur Flüssigkeiten mit einem Gesamtvolumen von maximal einem Liter mitführen darfst. Die einzelnen Flaschen und Verpackungen dürfen dabei jeweils nicht mehr als 100 Milliliter enthalten. Reisegrößen der wichtigsten Körperpflegeprodukte, die du in eine durchsichtige, wiederverschließbare Tüte packst, reichen aus. Hast du diese aufgebraucht, kaufst du dir einfach günstig vor Ort Duschbad, Shampoo, Sonnencreme und Co.

Verschreibungspflichtige Medikamente kannst du im Handgepäck problemlos mitführen. Bitte jedoch in der Apotheke um einen Aufkleber, auf dem der Patientenname und die Dosierung stehen. Alternativ solltest du eine Bescheinigung deines Arztes mitführen, die deinen Medikamentenbedarf bestätigt. Das ist zum Beispiel bei Diabetikern wichtig, die Spritzen transportieren.

Den meisten Platz in deinem Handgepäck nehmen Kleidungsstücke ein. Deswegen solltest du hier besonders überlegt packen. Kleide dich am besten nach der altbewährten Zwiebeltechnik ein: Nutze verschiedene dünne Kleidungsstücke, die du je nach Wetter an- und ausziehen kannst. Bei niedrigen Temperaturen kannst du etwa ein Unterhemd, ein T-Shirt und einen Hoodie (beispielsweise das Modell von Camp David, das du bei Peek&Cloppenburg findest) übereinander tragen. Die perfekte Reisegarderobe mixt dabei Komfort und Style. Suche also Kleidungsstücke aus, die praktisch und leicht zu reinigen sind, die dir gefallen und in denen du dich wohlfühlst.

Diese Packliste für das Handgepäck hat sich für mich bewährt:

– All-Wetter-Jacke
– Hosen (zum Beispiel zwei lange und eine kurze, sowie ggf. eine Leggins)
– Strickjacke oder Hoodie
– einen Pullover
– mehrere T-Shirts
– Unterhemden bzw. Tops
– Unterwäsche
– Socken (reguläre Socken sowie mindestens ein warmes Paar)
– ggf. ein Paar Thrombose-Socken oder -Strümpfe
– ggf. Spezialkleidung für Sport
– feste Schuhe
– ggf. Sandalen
– zwei Handtücher

Passen nicht alles in den Rucksack, kannst du für deinen Flug einfach die dicksten und schwersten Kleidungsstücke anziehen sowie kleine Gegenstände in Jacken- und Hosentaschen verstauen. Kompressionsbeutel helfen dir ebenfalls dabei, platzsparend zu packen. So steht deinem Backpacking-Trip nur mit Handgepäck nichts mehr im Wege!

Kategorien Allgemein

über

Eine Hälfte von Soulmush, Kommunikationsdesigner, 80er Kind. Betrachtet die Welt am liebsten durch den Sucher seiner Kamera oder durch die Windschutzscheibe seines Bullis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.