Surfen in Andalusien – El Palmar

Andalusien ist die wärmste Region des europäischen Festlands. Die Temperaturen im Winter fallen tagsüber selten unter 18°C und auch das Wasser hat zwischen November und Februar durchschnittlich um die 16°C. Andalusien bietet im Vergleich zu den typischen Winterspots in Portugal oder Marokko vielleicht nicht die Menge an Weltklasse-Wellen, muss sich aber auch in keiner Weise vor diesen verstecken und belohnt dich dafür mit eher leeren Lineups und günstigen Flügen. El Palmar hat sich hier als Place-to-be einen Namen gemacht und bietet neben einem Top-Spot direkt vor der Tür auch einen perfekten Ausgangspunkt für Exkursionen ins Umland.

Andalusien Surf-Facts:

Beste Zeit zum Surfen in Andalusien: Dezember–Februar
Auch OK: November, März, April
Besser nicht: Im Sommer – Überlaufen von spanischen Touristen und dank der lokalen Winde ein Mekka für Windsurfer und Kiter, aber zum Wellenreiten nicht zu empfehlen.
Temperaturen Nov-März: Luft 15-20°C / Wasser 15-19°C
Neopren: Mindestens 3/2, besser 4/3
Geeignet für: Anfänger, Intermediates, Pros
Spots: Vorwiegend Beachbreaks, vereinzelte Riffe und Points in der Umgebung

Surfbus in EL-Palmar

So kommst du nach Andalusien & El Palmar:

Am billigsten fliegt Ihr nach Sevilla oder Malaga mit Ryanair bereits ab 29€. Auch Gibraltar wird günstig von britischen Airlines angeflogen. In letzter Instanz kann man es auch via Jerez de la Fontera oder sogar Faro (Portugal) probieren. Vom Zieflughafen nehmt Ihr am besten einen Mietwagen um zur Küste zu gelangen und vor Ort mobil zu sein. Falls Ihr per Bus anreisen wollt, ist die nächstgelegene Bus-Station in Conil.

Wie du die besten und billigsten Flüge findest erfährst du in diesem Artikel

Hier wohnt es sich am besten in El Palmar:

In einer der zahlreichen Ferienwohnungen mit Küche und zum Teil eigenem Pool kommt Ihr in der Regel am günstigsten unter. Seid Ihr mit dem Bulli oder Camper unterwegs, könnt Ihr auf dem nahegelegenen Stellplatz am Ortsende oder auf dem Campingplatz stehen. Wer lieber ein Surfcamp mit Surfcoaching, Yoga und co bevorzugt wird vermutlich beim A-Frame, Caminosurf oder bei Intoosurf glücklich. Beides unter deutscher Leitung.

Surf-Roadtrip im Campervan

Mit einem Campervan habt Ihr Eure Wohnung auf Rädern immer dabei, seid komplett unabhängig und spart Geld.

Surfen in El Palmar — die Spots:

Der Hauptspot ist ein langgezogener Beachbreak an welchem unterschiedliche Peaks bei optimalen Bedingungen perfekte A-Frames produzieren. Ein bisschen Vorsicht ist bei Lowtide am Riff in Richtung Turm geboten, ansonsten keine großen Hazards.

Caños: Der nächstgelegene Break weiter Südlich von El Palmar. Vom rechten Felsen bricht eine Rechte und über dem Riff in der Mitte der Bucht läuft bei guten Bedingungen eine gute Linke – ebenfalls über Riff. Beliebt bei Longboardern und Seeigeln!

Barbate: Wenn El Palmar zu Fett oder zu verblasen vom Ostwind ist, kann sich ein Trip ins nahegelegene Barbate lohnen. Hier läuft von der Hafenmole bei guten Bedingungen eine Top-Linke allerdings mit entsprechend respektabler Local-Crew. Aber auch Beginner werden hier am Beachbreak glücklich. Darüber hinaus finden sich nach Nord- und Süd weitere zahlreiche Beackbreaks und Riffe die erkundet werden wollen. Wer mehr Zeit hat, kann sogar hoch bis Portugal fahren.

Playa El Palmar

Für weitere ausführliche Informationen zu Surfspots in Andalusien empfehlen wir den Stormrider Guide!

Hungrig in El Palmar:

Die Cerveceria serviert angeblich super Pulpo de Gallega, war leider immer ausverkauft als wir dort waren. Die Marisco-Tapas sind aber durchaus empfehlenswert. Stefan empfiehlt die Pizza am Ortseingang. Vom Burger in der Taparia kann ich nur dringend abraten. Selbstversorger finden im Ort alles – vom Minisupermercado über Pescaderia und Carneceria ist für die Grundversorgung alles vorhanden. Die nächsten Großen Supermärkte sind im benachbarten Conil.

Flat Days and Nights in El Palmar:

Wenns mal Flach ist, bieten sich neben typischen Ausweichsportarten wie Mountainbiken, Yoga oder Stand-Up-Paddling auch Tagesausflüge nach Sevilla oder Cadiz an. Wer abends Party machen will, muss diese entweder selber mitbringen oder über Neujahr vor Ort sein. Ansonsten ist hier bis auf ein bisschen Live-Musik am Abend in den Bars nicht das meiste los.

Darum lohnt sich ein Surftrip nach Andalusien

+ Günstige Anreise & Unterkunft
+ Gute Surfbedingungen im Winter
+ Semi bis Uncrowded Lineups

Lies jetzt unseren Artikel über unseren Surftrip nach El Palmar im Winter 

Weitere Links und Berichte:

http://www.travelonboards.de/surfen-in-el-palmar/
https://www.meerdavon.com/andalusien-surfen/
http://www.surfnomade.de/surfen-lernen-in-andalusien/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.